Annika Weschle ist Teilnehmerin bei „Jugend und Parlament“

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß nimmt die 18jährige Schülerin Annika Weschle aus Friesenheim Ende Mai am diesjährigen Planspiel „Jugend und Parlament“ in Berlin teil. Die insgesamt 300 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet schlüpfen dabei in die Rolle eines Bundestagsabgeordneten und durchleben den gesamten Gesetzgebungsprozess von der Einbringung über Diskussionen in Fraktionen und Arbeitsgruppen, die erste Beratung im Plenum, die Ausschussberatungen, die abschließenden Diskussionen in den Fraktionen bis zur zweiten und dritten Beratung im Plenum.

Annika Weschle wohnt in Friesenheim und besucht derzeit das Wirtschaftsgymnasium am Integrierten Beruflichen Gymnasium (IBG) in Lahr. Dort wird sie im kommenden Schuljahr ihr Abitur machen und anschließend Betriebswirtschaftslehre studieren. In ihrer Freizeit engagiert sie sich bereits seit längerer Zeit in der Jungen Union und hat auch im Bundestagswahlkampf 2013 mitgeholfen. „Ich interessiere mich sehr für Politik und freue mich daher über die Einladung nach Berlin. Das ist eine tolle Gelegenheit, den politischen Betrieb einmal „live“ zu erleben“, so die 18jährige.

Neben dem offiziellen Programm wird Annika Weschle aber auch die Gelegenheit haben, sich mit „ihrem“ Bundestagsabgeordneten Peter Weiß zu treffen. Dieser wird sich extra Zeit nehmen um die Schülerin in seinem Büro zu empfangen. „Ich finde es wichtig, dass sich junge Menschen für Politik interessieren. Ich freue mich daher sehr, dass Annika Weschle auf meine Einladung hin an „Jugend und Parlament“ in Berlin teilnehmen wird“, betont er.

20170411_PE_Weschle_JuP
Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß nimmt die 18jährige Schülerin Annika Weschle aus Friesenheim Ende Mai am diesjährigen Planspiel „Jugend und Parlament“ in Berlin teil. Unser Bild zeigt v.l.n.r. Annika Weschle und Peter Weiß. (Aufn. Zähringer)