Antrittsbesuch bei Oberbürgermeister Markus Ibert

Lahr. Peter Weiß (CDU), direkt gewählter Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Emmendingen-Lahr, war zu seinem Antrittsbesuch bei dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Lahr, Markus Ibert. Schwerpunkt war das Thema Verkehr.

In dem rund einstündigen informellen Gespräch wurden dabei schwerpunktmäßig Themen des Kommunalen Raumes erörtert. Hauptgesprächspunkt war die B415. Beiden Politikern ist es ein großes Anliegen hier eine deutliche und spürbare Entlastung der betroffenen Bürgerinnen und Bürgern zu erreichen. „ Der immense Verkehr durch Lahr, Kuhbach und Reichenbach stellt eine auf die Dauer untragbare Belastung der Menschen dar“, so die beiden Politiker. Zu den Planungen des Regierungspräsidiums Freiburg für die sogenannte Schutterparallele erklärte Weiß, das für ihn nur eine Planung vorstellbar ist, die auch von der Mehrheit der Lahrer Stadträte und den Ortschaftsräten in Kuhbach und Reichenbach mitgetragen werde.

Neben der B415 war auch der Ausbau des 3. und 4. Gleises der Rheintalbahn Inhalt des Gespräches. Aus Sicht von Ibert und Weiß werde eine kritisch-konstruktive Begleitung der Planung des autobahnparallelen Ausbaus fortzuführen sein, mit dem Ziel einer beschleunigten Umsetzung des Gesamtprojektes. Dabei begrüße man die geplante zeitgleiche Realisierung des Autobahnausbaus. Gleichzeitig zum Bahn- und Autobahnausbau wollen sich Ibert und Weiß weiter für die Realisierung eines Güterverkehrszentrums am Lahrer Flughafen einsetzen, wenn es gelingt, den Lkw-Verkehr frühzeitig so zu steuern, dass Ortsdurchfahrten nicht belastet werden.

Bundestagsabgeordneter Weiß berichtete dem neuen Oberbürgermeister ebenfalls über die Beschlüsse des Bundestages zur Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs, mit denen künftig deutlich mehr Mittel zur Verfügung stehen. Markus Ibert möchte mit seinem Verkehrskonzept für die Zukunft auch den Fahrradverkehr eine höhere Bedeutung zumessen. Peter Weiß (CDU) gab bekannt, dass die steuerlichen Regelungen für Betriebsfahrräder verbessert werden. Das „Jobrad“ fände immer mehr Interessenten und wäre auch für die Lahrer Firmen ein interessantes Angebot. Weiß unterrichtete, dass in den letzten Jahren spürbar die Nutzung von E-Bikes für den Transfer zur Arbeit gestiegen sei.

Der Bundestagsabgeordnete sicherte dem neuen Lahrer Oberbürgermeister zu, dass er Lahr als die größte Stadt seines Wahlkreises weiterhin tatkräftig unterstützen und im politischen Berlin vertreten werde. „Mir ist ein enger Schulterschluss zwischen Kommunal- und Bundespolitik sehr wichtig“, betonte Weiß.