Antrittsbesuch des neuen DB-Konzernbevollmächtigten für Baden-Württemberg

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß besuchte der neue Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG für Baden-Württemberg, Thorsten Krenz, am 27. März zwei Abschnitte der zukünftig erweiterten Rheintalbahn.

Nach kurzer Unterredung an der Autobahnbrücke Reute/Holzhausen trafen sich unter anderem Vörstettens Bürgermeister Lars Brügner, Christoph Klenert, Leiter der Außenbeziehungen der DB Netz AG, weitere Kommunalbeschäftigte sowie die Bürgerinitiative IGEL im Vörstetter Rathaus, um den Gedankenaustausch fortzuführen. Während Vertreter der Bürgerinitiative IGEL beteuerten, sie wollten den Ausbau nicht verzögern, betonte Peter Weiß, dass nach der Realisierung das Ziel ein 20-Minutentakt sei. Ebenfalls berichtete Weiß in diesem Zusammenhang aus Berlin, im Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur sei der feste Wille für den sechsspurigen Ausbau der Bundesautobahn 5 vorhanden.

Lars Brügner (Bürgermeister Vörstetten), Thorsten Krenz (Deutsche Bahn AG), Peter Weiß MdB, Christoph Klenert (DB Netz AG) (von links nach rechts)

Anschließend reisten Thorsten Krenz und Peter Weiß nach Lahr weiter, um das sich in der Planung befindliche Güterverkehrszentrum in Augenschein zu nehmen. Markus Ibert, Geschäftsführer der IGZ Raum Lahr GmbH, präsentierte eindrucksvoll die Entwicklungsmöglichkeiten dieses einzigartigen Industrie- und Gewerbezentrums. Peter Weiß betonte sein Engagement für den sechsspurigen Ausbau der A5, deren Planung mit jener der Rheintalbahn abgestimmt werden sollte.

Frank Scherer (Landrat Ortenaukreis), Tilman Petters (Baubürgermeister Stadt Lahr), Peter Weiß
MdB, Thorsten Krenz (Deutsche Bahn AG), Markus Ibert (IGZ Lahr GmbH) (von links nach rechts)