Bahn-Lärm-Monitoring online abrufbar

Das Bundesverkehrsministerium hat dieser Tage ein Lärm-Monitoring gestartet, um die Lärmbelastung vorbeifahrender Güterzüge zu erfassen und der Bevölkerung zugänglich zu machen. Dies gibt der Bundestagsabgeordnete Peter Weiß bekannt.

Eine der bundesweit 19 Messstationen befindet sich in Emmendingen. Unter www.laerm-monitoring.de lässt sich der Schalldruckpegel bei jeder Zugvorbeifahrt in Echtzeit nachvollziehen.

Das Sichtbarmachen von Lärmwerten ist Bestandteil des Forschungsprojekts „Innovativer Güterwagen“, das vom Bundesverkehrsministerium finanziert wurde. In dem Zuge wird auch die Umrüstung von Güterzügen mit Flüsterbremsen gefördert.

„Das Projekt zeigt, dass Bund und Deutsche Bahn das Thema Lärmschutz ernst nehmen und die Bürger mit einbeziehen“, so der Bundestagsabgeordnete Peter Weiß.