Besuch bei „Wunsch kreativ in Grün“

Auf Einladung des Garten- und Landschaftsbauunternehmens Wunsch besuchte der Bundestagsabgeordnete Peter Weiß (CDU) kürzlich deren Betriebs- und Ausstellungsfläche in Kollnau. Bei der Besichtigung zeigte sich Peter Weiß über die vielfältigen gartenbaulichen Gestaltungsmöglichkeiten überrascht und tief beeindruckt: „Ein Garten ist ein ganz besonderer und natürlicher Rückzugsort, in dem man sich wohlfühlt, den man aber auch hegen und pflegen sollte“, sagte er zu Johannes Wunsch, der das Traditionsunternehmen bereits in der vierten Generation führt. Im Anschluss daran wurde im gemeinsamen Gespräch mit Klaus und Johannes Wunsch die momentane, konjunkturell sehr positive Situation auf dem Markt für Gartenbau gesprochen. Mehr und mehr Menschen hätten den Drang danach, sich einen ruhigen und meditativen Gegenpol zu der hektischen Außenwelt zu schaffen und würden dabei verstärkt in den Ausbau ihrer Gärten investieren. Der Garten- und Landschaftsbau sei daher sehr gefragt.

Ein zentrales Anliegen für die Zukunft ist die Gewinnung von Fachkräften. Dabei spiele auch die Integration geflüchteter Menschen in den Arbeitsmarkt eine wichtige Rolle, insbesondere im Bereich des Garten- und Landschaftsbaus. In diesem Zusammenhang wurde über das Thema Ausbildung und die Gewinnung von qualifizierten Fachkräften gesprochen. Der Bundestagsabgeordnete erläuterte das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das auch die Gewinnung von weiteren Auszubildenden ermöglicht. Einen neuen Schwerpunkt will Peter Weiß bei der Anwerbung von Auszubildenden aus dem Elsass setzen, wobei die allgemeinen Rahmenbedingungen verbessert werden. „Wir wollen das Handwerk insgesamt weiter stärken. Das zeigt auch die Wiedereinführung der Meisterpflicht für mehrere Handwerksberufe“, betonte der Abgeordnete.