Haslacher Stadtrat stimmt für oberirdischen Trassenvorschlag der B-33 Umfahrung

Peter Weiß: Gordischer Knoten durschlagen

In seiner Sitzung hat der Haslacher Stadtrat grundsätzlich grünes Licht für die von den Planungsbehörden vorgeschlagene Trassenvariante der B-33 Umfahrung Haslach gegeben.

„Endlich ist der gordische Knoten durchschlagen. Ich freue mich sehr über den Beschluss des Stadtrates, der in seiner Entscheidung grundsätzlich der modifizierten Planung zugestimmt hat“, so Bundestagsabgeordneter Peter Weiß (CDU). „Es waren vielfältige Bemühungen notwendig und mehrere Gespräche direkt im Bundesverkehrsministerium, um vor allem im Osten der Stadt eine Unterführung durchzusetzen“, erläutert Weiß.

Als nächsten Schritt gelte es nun schnellstmöglich in das Planfeststellungsverfahren einzusteigen. Der Bundestagsabgeordnete hat deshalb bereits ein Schreiben an Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer verfasst. Darin bittet der Abgeordnete die Regierungspräsidentin zügig das Planfeststellungsverfahren einzuleiten. Weitere Änderungen, die seitens der Ortsteile und der Fraktionen des Stadtrates vorgeschlagen werden, könnten aus Sicht des Abgeordneten dann im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens erörtert werden. „Nach dem jahrzehntelangen Ringen um eine Lösung für die B33-Umfahrung Haslach müssen jetzt alle Anstrengungen unternommen werden, damit die versprochene Entlastung der Bürgerinnen und Bürger auch schnellstmöglich geplant und umgesetzt wird“, so Weiß.