Jetzt verantwortungsbewusst öffnen – Peter Weiß

Bundestagsabgeordneter Peter Weiß kommentiert Ministerpräsidentenkonferenz

Nach Ansicht des Bundestagsabgeordneten Peter Weiß kann die zeitnah stark steigende Menge an Impfstoff und die Verfügbarkeit von Schnell- und Selbsttests in sehr großen Stückzahlen zu einer Wende in der Pandemiebekämpfung führen. Vor diesem Hintergrund begrüßt der CDU-Parlamentarier die Beschlüsse der heutigen Ministerpräsidentenkonferenz zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

„Die fünf Öffnungsschritte, die vereinbart wurden, bieten jetzt einen verlässlichen Rahmen“, erklärt Peter Weiß. „Der allseits gewünschte Öffnungsplan ist da.“ Damit könne man nun konkret arbeiten. Die Öffnungsschritte würde der Abgeordnete jedoch gerne noch stärker mit mehr Testungen verbinden. „Regelmäßiges Testen der Mitarbeiterschaft und tagesaktuelles Testen von Gästen und Kunden kann noch mehr Sicherheit schaffen“, ist Peter Weiß überzeugt. Die gesamte Öffnungsstrategie müsse so ausgelegt sein, dass es bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie keine Rückschritte gibt.

Darüber hinaus fordert Weiß die baden-württembergische Landesregierung auf, den neu geschaffenen Konsens der Ministerpräsidentenkonferenz zu regionalen Differenzierungen zu nutzen. Angesichts der unterschiedlichen Lage im Land hält er ein solches differenziertes Vorgehen für gerechtfertigt. „Landkreise mit einer Inzidenz unter 35 müssen auch früher als andere die neuen Öffnungsregeln nutzen können“, fordert Weiß.

Froh ist Peter Weiß, dass voraussichtlich schon ab Ostern die Hausärzte gegen Corona impfen werden: „So kommt endlich Tempo auf beim Impfen und die Wege zum Impfzentrum fallen weg.“