Peter Weiß -Antrittsbesuch des Tourismusstaatssekretärs Patrick Rapp im Europa-Park

Antrittsbesuch des Tourismusstaatssekretärs Patrick Rapp im Europa-Park

Zusammen mit seinem Bundestagskollegen Peter Weiß besuchte Tourismusstaatsekretär Patrick Rapp im Rahmen seines ersten offiziellen Termins seit seiner Amtseinführung den Europa-Park. Bei einem Treffen mit der Inhaberfamilie Mack wurden sowohl Bundes-, als auch Landesthemen wie die Wirtschaftshilfen, das Kurzarbeitergeld, die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen oder die weitere Öffnungsperspektive diskutiert.

Roland Mack, Inhaber des Europa-Park, zeigte sich froh, dass die Zuständigkeit für Tourismus wieder im Landeswirtschaftsministerium angesiedelt ist: „Es ist uns eine große Ehre, dass die erste offizielle Amtshandlung des neuen Tourismusstaatssekretärs Patrick Rapp ein Besuch im Europa-Park ist. Dass die Landesregierung dieses Amt geschaffen und es dem Wirtschaftsministerium unterstellt hat, ist ein wichtiges Signal und unterstreicht die Bedeutung der Tourismusbranche in Baden-Württemberg.“

Patrick Rapp, der vor seiner politischen Laufbahn in einem Familienunternehmen tätig war, warb dafür, den Tourismus in der Landeshauptstadt mehr als Leitökonomie wahrzunehmen und die wirtschaftlichen Verflechtungen anzuerkennen. Er wolle sich auch einsetzen, die vorübergehende Mehrwertsteuersenkung auf Speisen beizubehalten. Einen positiven Ausblick formulierte Bundestagsabgeordneter Peter Weiß: „Die Buchungsanfragen deuten darauf hin, dass der Inlandstourismus wie im letzten Jahr einen Boom erfährt. Hoffentlich wird auch der Europa-Park bald wieder seine Kapazitäten voll nutzen können.“

Bildunterschrift: Die Situation des Tourismus in Baden-Württemberg besprachen (v.l.n.r.) Roland Mack, Staatssekretär Patrick Rapp, Bundestagsabgeordneter Peter Weiß und Jürgen Mack.