Peter Weiß: Bund gibt 400.000 Euro für die Sanierung von Schloss Buchholz

Aus dem Denkmalschutz Sonderprogramm des Bundes fließen in diesem Jahr 400.000 Euro nach Waldkirch-Buchholz für die Sanierung des historischen Schlossgebäudes.

„Ich bin sehr froh, dass der Bund für das wunderschöne, aber leider ziemlich ramponierte Schlossgebäude die Höchstfördersumme für dieses Denkmalprojekt zur Verfügung stellt“, erklärt der Bundestagsabgeordnete.

Auf die Initiative des Abgeordneten war das Vorhaben beim Landesdenkmalamt noch in letzter Minute in die diesjährige Vorschlagsliste für eine Bundesförderung aufgenommen worden. „Dass die Einreichung des Antrags im Februar möglich war, liegt an der großartigen Vorbereitung und Zusammenarbeit mit der Sick GmbH und der Bauherrin Renate Sick-Glaser, Geschäftsführerin der Sick Glaser GmbH, sowie Berthold Buck, dem Leiter Facility Management der Sick AG und Projektleiter“, berichtet Peter Weiß.

Weiß selbst hat sich dann in Berlin bei Kulturstaatsministerin Monika Grütters persönlich und im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages für das Projekt stark gemacht, so dass die volle Fördersumme zugesprochen wurde.

Die barocke Schlossanlage Buchholz wurde ab 1760 im Auftrag des kaiserlichen Rats Franz Anton Bayer erbaut und stellt ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung dar. Die Firma Sick-Glaser realisiert auf dem Schlossgelände ein neues Seminar- und Fortbildungszentrum und will jetzt im zweiten Schritt auch das Schlossgebäude sanieren. Die Räume des Schlosses könnten in Zukunft auch für Veranstaltungen genutzt werden. Bereits im Sommer kann mit der Sanierung und dem Umbau begonnen werden.

„Mit dem Bundeszuschuss, der etwa 15% der Gesamtkosten in Höhe von etwas über 2,5 Mio. Euro ausmacht, kann das historische Schlossgebäude unter Beteiligung erfahrener Restauratoren und Handwerker instandgesetzt, das Areal wieder mit Leben gefüllt und zu einem Aushängeschild für die ganze Region gemacht werden“, so Weiß.

Außer Schloss Buchholz werden in diesem Jahr noch zwei weitere Denkmalpflegeprojekte im Wahlkreis eine Bundesförderung erhalten „Dass zum Abschluss meiner Abgeordnetentätigkeit gleich drei Projekte eine Förderung aus dem Etat der Staatministerin für Kultur und Medien erhalten, ist ein toller Erfolg“, erklärt Weiß.

Bild und Bildtext:
Abgeordnetenbesuch vor dem von der Sick-Stiftung erworbenen Schloss Buchholz. Unser Bild zeigt von links nach rechts Matern von Marschall, der in seiner Kindheit oftmals im Buchholzer Schloss bei seiner Tante in Urlaub war, Seniorchefin Gisela Sick und den kommunalen Bundestagsabgeordneten Peter Weiß.
Aufnahme: Maerker