Peter Weiß: Energiewende wird im Wahlkreis Emmendingen-Lahr gelebt – Neue Zahlen für das Jahr 2020 vorgestellt

Die Energiewende erfolgreich zu gestalten, bedeutet, die wirtschaftliche Substanz unseres Landes zu erhalten und gleichzeitig die Klimaschutzziele zu erreichen“, sagte Bundestagsabgeordneter Peter Weiß, der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) über die Förderungen des vergangenen Jahres im Bundestagswahlkreis Emmendingen-Lahr informiert wurde. Im BAFA, eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, werden zentrale klimapolitische Maßnahmen der Bundesregierung administriert.

Mit der „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ wird u.a. der Austausch von alten, ineffizienten Heizungen für klimafreundliche Alternativen gefördert. Im Vorgängerprogramm „Heizen mit Erneuerbaren Energien“ wurden im vergangenen Jahr im Wahlkreis Emmendingen-Lahr 1.638 Anträge für die energetische Gebäudesanierung mit einem Fördermittelvolumen von rund 28 Mio. Euro bewilligt. Die Öl-Austauschprämie ist besonders erfolgreich: Bundesweit wurde in rund einem Drittel der Fälle der Austausch einer alten Öl-Heizung mitbeantragt.

Im Förderprogramm Energieeffizienz in der Wirtschaft wurden im vergangenen Jahr verschiedene Investitionen zur Steigerung von Energieeffizienz in Höhe von 1,3 Mio. Euro gefördert. Die Palette reicht von Einzelmaßnahmen bei sogenannten Querschnittstechnologien bis hin zu innovativen und technologieoffenen Projekten.

Mit dem Umweltbonus setzt das BAFA die Förderung von klimafreundlichen Fahrzeugen um und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende. Im Wahlkreis Emmendingen-Lahr wurden im Jahr 2020 248 reine Elektrofahrzeuge und Hybridfahrzeuge mit einer Gesamtsumme von 1,1 Mio. Euro gefördert. Der starke Trend der Elektromobilität hält auch im Jahr 2021 an: Mit 1,25 Mrd. Euro im ersten Halbjahr 2021 haben sich die Auszahlungen für den Umweltbonus gegenüber dem gesamten Jahr 2020 bereits fast verdoppelt.