Peter Weiß: Hilfe für den Wald kommt an

Wie können die neuen Konjunkturhilfen für den Wald auch im Schwarzwald umgesetzt werden. Dazu traf sich der Bundestagsabgeordnete Peter Weiß mit Vertretern der Waldwirtschaft und des Holzbaus in Schuttertal.

500 Millionen Euro hat der Bund für die neue Waldprämie zur Verfügung, berichtete Peter Weiß. Die Prämie beträgt 100 Euro je Hektar. Waldeigentümer können online über www.bundeswaldpraemie.de den entsprechenden Antrag stellen. Der Vorstand des Waldservice Ortenau Kurt Weber und der Forstrevierleiter Elmar Bantle berichteten, dass sie die Waldbesitzer über die neue Prämie informiert haben und auch bei der Antragsstellung behilflich sind. Bundestagabgeordneter Peter Weiß und sein bereits nominierter Nachfolger Yannick Bury, der ebenfalls mit ins Schuttertal gekommen war, begrüßten diese Initiative, damit  möglichst alle Waldbesitzer auch die Hilfe in Anspruch nehmen können.

Ein weiterer Fördertopf mit insgesamt 100 Millionen Euro betrifft das klimafreundliche Bauen mit Holz. Stefan Göppert, Geschäftsführer der Elztalhaus GmbH, zeigte an Hand von Beispielen, wie auch größere Gebäudekomplexe in Holz entstehen können. „Holz ist der nachwachsende Rohstoff des Schwarzwaldes. Wir wollen, dass er stärker zum Einsatz kommt“, betonte Peter Weiß.

Landmaschinenhändler Ralf Striegel berichtete über das neue Investitionsprogramm für moderne Technik und IT-Unterstützung bei forstlichen Dienstleistungen. Leider sei das Programm aber schon ausgebucht. Hier kündigte Peter Weiß an, dass durch die Bereitstellung zusätzlicher Mittel schon bald wieder Antragsstellungen ermöglicht werden sollen.

Bildtext: Informationen zum neuen Konjunkturprogramm Wald gibt es bei einer Veranstaltung in der Fa. Elztalhaus in Schuttertal, v.l.n.r. Kurt Weber vom Waldservice Ortenau, Forstrevierleiter Elmar Bantle, Landmaschinenhändler Ralf Striegel, CDU-Bundestagkandidat Yannick Bury, Bürgermeister Matthias Litterst, Geschäftsführer Stefan Göppert und Bundestagsabgeordneter Peter Weiß.