Peter Weiß: In die Ausbauplanung der A5 kommt Tempo

„In die Planung zum sechsstreifigen Ausbau der Bundesautobahn A5 kommt endlich Tempo“, freut sich Bundestagsabgeordneter Peter Weiß. Nachdem er Anfang des Jahres eine neue Initiative zum sechsstreifigen Ausbau der Bundesautobahn A5 gestartet hatte, erhielt er ein vielversprechendes Antwortschreiben der neugegründeten Autobahn GmbH des Bundes.

Dort heißt es: „Um die anstehenden Ausbauplanungen zu forcieren, hat sich die Niederlassung Südwest dazu entschlossen, den auszubauenden Autobahnabschnitt analog der Abschnitte der Rheintalbahn aufzuteilen. Dabei soll der bahnparallele Autobahnabschnitt zwischen Offenburg und Riegel von der Niederlassung Südwest in Stuttgart und der südlich angrenzende Autobahnabschnitt zwischen Riegel und Freiburg von der Außenstelle Freiburg geplant werden. Dadurch ist es aus unserer Sicht möglich, die Planungen zeitgleich und insgesamt zügiger durchzuführen. Zudem werden die Planungen mit denen der Bahn frühzeitig und intensiv abgestimmt. Die ersten Kontakte hierzu haben bereits stattgefunden.“

Mit der parallelen Planung durch zwei Arbeitseinheiten der Autobahn GmbH des Bundes erhofft sich Peter Weiß jetzt endlich mehr Tempo und damit eine schnellere Realisierung des Autobahnausbaus.

Seit Beginn des Jahres 2021 werden die Autobahnen in Deutschland nicht mehr in Auftragsverwaltung der Länder, sondern des Bundes geführt. Hierzu wurde die Autobahn GmbH des Bundes ins Leben gerufen. Zuletzt waren der Bund und das Land Baden-Württemberg übereingekommen, den Ausbau der A5 zwischen den Anschlussstellen Freiburg-Mitte und Offenburg zeitlich vorzuziehen und bald zu realisieren.