Peter Weiß lässt sich mit Astra-Zeneca impfen

Peter Weiß ist in Berlin mit Astra-Zeneca geimpft worden. „Ich freue mich, dass ich jetzt geimpft werden konnte und ich habe sehr bewusst den Impfstoff von Astra-Zeneca akzeptiert“, erklärte der Abgeordnete nach der Impfung. Nebenwirkungen habe er bislang keine feststellen können. „Mir ist auch erklärt worden, dass ich bei Astra-Zeneca im Vergleich zu anderen Impfstoffen bereits mit der ersten Impfung einen hohen Schutz erwerbe“, berichtet Peter Weiß. Deswegen sei es schade, dass derzeit in den Impfzentren der Astra-Zeneca-Impfstoff zum Teil unverbraucht liegen bleibe.

„Ich bin sehr froh, dass die Impfungen in Deutschland jetzt so gut laufen, dass immer mehr und immer jüngere Personen den Impfschutz erhalten können“, so Peter Weiß. „Für mich bedeutet die Impfung, dass ich selbst, aber auch andere besser geschützt sind und dazu möchte ich gerne meinen Beitrag leisten.“

Der Ablauf sei völlig unproblematisch gewesen und auch die 15 Minuten Wartezeit habe er gut überstanden. Trotz Impfung sei es aber weiterhin wichtig, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. “ Ich mache da alles wie vorher auch, das ist schon fast zur Gewohnheit geworden“, so Weiß.

Nach aktuellen Zahlen konnten in Deutschland etwas mehr als 14 Mio. Menschen eine erste Impfung erhalten. Seit letzter Woche hat das Impftempo noch einmal zugelegt auf jetzt eine halbe Million Menschen pro Woche. Neben den über 400 Impfzentren werden Impfungen nun auch beim Hausarzt oder der Hausärztin vorgenommen.