Peter Weiß ruft zur Bewerbung bei Corona-Sonderprojekt Ehrenamt auf

Ab sofort können sich ehrenamtliche Initiativen, die in der nachbarschaftlichen Lebensmittelversorgung engagiert sind, beim Corona-Sonderförderprogramm „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums bewerben. Im Fokus stehen Initiativen im ländlichen Raum, die überwiegend in Städten und Gemeinden mit maximal 50.000 Einwohnern aktiv sind. Zur Zielgruppe zählen etwa Tafeln oder Dorfläden. Die Förderung kann bis zu 8000 Euro betragen und soll Corona-bedingte Mehrbelastungen ausgleichen, wie etwa die Anschaffung von Schutzausrüstung oder zusätzliche Transportleistungen.

„Angesichts der Corona-Pandemie brauchen die ehrenamtlichen Helfer zusätzliche Unterstützung, um helfen zu können. Ich freue mich daher, dass das ehrenamtliche Engagement in der Nahversorgung von Seiten des Bundes gefördert wird und rufe alle in Frage kommenden Initiativen dazu auf, sich für das Programm zu bewerben“, erklärt CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß.

Bewerbungen können unter bmel.de/ehrenamt-versorgung abgegeben werden. Dort sind auch alle Details zu den Förderrahmenbedingungen zu finden. Aber es heißt schnell zu sein! Die Vergabe der Fördermittel in den Landkreisen erfolgt nach dem zeitlichen Eingang der Bewerbung.