Peter Weiß ruft zur Teilnahme am Parlamentarischen Patenschafts-Programm auf

Die USA für ein Jahr erleben: Bewerbung noch bis Mitte September möglich

Noch bis 11. September haben Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige die Chance, sich für das Parlamentarische Patenschafts-Programm zu bewerben. Bundestagsabgeordneter Peter Weiß ruft alle Interessierten zu einer Bewerbung auf. Zuletzt hatte der Abgeordnete die BSZ-Schülerin Corinna Herr in die USA verabschiedet, die leider auf Grund der Corona-Pandemie frühzeitig ihren Aufenthalt beenden musste. Nach ihrer Rückkehr traf sich Bundestagsabgeordneter Peter Weiß (rechts) mit Corinna Herr (links) zu einem Austausch über ihre Erlebnisse.

 

Ein Jahr in den USA leben – diese spannende Möglichkeit bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP).  Noch bis 11. September haben Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige die Chance, sich zu bewerben. Bundestagsabgeordneter Peter Weiß ruft alle Interessierten zur Teilnahme auf.

„Das Programm ermöglicht Teilnehmern für ein Jahr in die US-amerikanische Lebenswirklichkeit einzutauchen und nicht nur das andere Land, sondern vielleicht auch sich selbst besser kennenzulernen “, wirbt Weiß für die Teilnahme an dem Austauschprogramm.

Zuletzt war von Peter Weiß die Waldkircher BSZ-Schülerin Corinna Herr zu einem USA-Aufenthalt über das Patenschaftsprogramm gesandt worden. Leider musste sie, wie alle anderen Teilnehmer, auf Grund der Corona-Pandemie vorzeitig nach Hause.

Das Austauschprogramm wird vom Deutschen Bundestag und dem US-Kongress gemeinsam getragen und von verschiedenen Austauschorganisationen durchgeführt. Peter Weiß ist seit etlichen Jahren einer der Paten für das Austauschprogramm und hat bereits 18 junge Menschen aus seinem Wahlkreis über das Programm in die USA geschickt. „Die Rückkehrer berichten mir nahezu ausnahmslos von einer sehr bereichernden Zeit“, so der Abgeordnete.

Die Schülerinnen und Schüler wohnen in den USA in Gastfamilien und besuchen die örtliche High School. Die jungen Berufstätigen nehmen am Unterricht eines Community Colleges oder einer vergleichbaren Bildungsstätte teil und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb.

„Die USA haben sich in den letzten Jahren in einem besonderen Maße, gerade auch politisch, verändert, wie im Übrigen auch die Bundesrepublik. Das Entsenden eines jungen Menschen in die USA ist mir deswegen so wichtig, um zu einem besseren bilateralen Verständnis und damit der Stärkung der deutsch-amerikanischen Freundschaft beizutragen“, so Bundestagsabgeordneter Peter Weiß.

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, die zwischen dem 1. August 2003 und dem 31. Juli 2006 geboren sind und ihre Schulausbildung zum 31. Juli 2021 noch nicht mit dem Abitur abgeschlossen haben. Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise (Stichtag: 31. Juli 2021) ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben und nach dem 31. Juli 1996 geboren sein.

Das Bewerbungsverfahren wird von einer Austauschorganisationen im Auftrag des Deutschen Bundestages durchgeführt. Bewerbungen für den PPP-Jahrgang 2021/2022 sind bis zum 11. September 2020 unter www.bundestag.de/ppp möglich.