Peter Weiß: Starkes erstes KfW-Förderhalbjahr 2021

Die Staatsbank KfW blickt auf ein bedeutendes erstes Förderhalbjahr 2021 und einen hohen Anstieg vor allem der Inländischen Förderung zurück. Dies spiegelt sich auch in den Zahlen der KfW-Förderung im Bundestagswahlkreis Emmendingen-Lahr, berichtet Bundestagsabgeordneter Peter Weiß. Für das erste Förderhalbjahr liegt das Gesamtfördervolumen der Kreditanstalt für Wiederaufbau bei knapp 50 Mrd. Euro. Besonders großes Interesse gab es an energieeffizienter Wohnraumförderung, die Nachfrage an Corona-Sonderprogrammen war erwartungsgemäß rückläufig. Seit dem Start der Corona-Hilfsprogramme (am 23.3.2020) hat die KfW 58,6 Mrd. Euro an Krediten im In- und Ausland zugesagt (Stand 31.7.2021) und so einen wichtigen Beitrag zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie geleistet.

In den Landkreis Emmendingen, der zum Bundestagswahlkreis Emmendingen-Lahr zählt, flossen im ersten Halbjahr 83,5 Mio. Euro. Der Großteil davon umfasst 61,5 Mio. Euro an private Kunden, wovon 51,5 Mio. Euro dem Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien zuzurechnen sind. 19,4 Mio. gingen über die KfW-Mittelstandsbank an Unternehmen und Gründer. „Unsere Staatsbank hat zusammen mit dem Bundesfinanz- und dem Bundeswirtschaftsministerium schnell und unbürokratisch auf die Coronakrise reagiert“, bewertet Bundestagsabgeordneter Peter Weiß die Auswertung. „Ich freue mich besonders, dass die ökologischen Förderungen beim Bauen und Sanieren in meinem Wahlkreis rege in Anspruch genommen werden.“