Peter Weiß – Überbrückungshilfe III

Die Antragstellung für die Überbrückungshilfe III ist seit heute Nachmittag freigeschaltet und online. Unternehmen, die von der Corona Pandemie und dem aktuellen Teil-Lockdown stark betroffen sind, können für die Zeit bis Ende Juni 2021 staatliche Unterstützung in Höhe von monatlich bis 1,5 Millionen Euro erhalten. Diese muss nicht zurückgezahlt werden. Die endgültige Entscheidung über die Anträge und die reguläre Auszahlung durch die Länder wird ab März erfolgen. Bis dahin können Unternehmen Abschlagszahlungen von bis zu 100.000 Euro pro Fördermonat erhalten. Die ersten Abschlagszahlungen mit Beträgen von bis zu 400.000 Euro starten ab dem 15. Februar 2021. Die Antragstellung für die Überbrückungshilfe III erfolgt über die bundesweit einheitliche Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

„Nach zähen Verhandlungen haben sich das Bundeswirtschafts- und das Bundesfinanzministerium geeinigt“, kommentierte Bundestagsabgeordneter Peter Weiß. „Tausende Betriebe in Deutschland können nun hoffentlich mit mehr Zuversicht in die Zukunft blicken“. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Bundestagsabgeordnete Steuerberater und Betriebe in einer Videokonferenz über das Konzept der Überbrückungshilfe III informiert. Dazu hatte er die zuständige Abteilungsleiterin im Bundeswirtschaftsministerium Sabine Hepperle als fachkundige Referentin gewinnen können.