Peter Weiß wirbt für mehr kommunale Klimapartnerschaften im Wahlkreis

Kommunen für neue Ausschreibung gesucht

„Bei der Bekämpfung des Klimawandels kommt den Kommunen weltweit eine wichtige Rolle zu.  Sie sind für die konkrete Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen vor Ort zuständig. Deshalb leisten Kommunalen Klimapartnerschaften einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Weltklimas“, so Peter Weiß.

Der Bund wird daher Mitte dieses Jahres eine neue Ausschreibung für die Teilnahme an kommunalen Klimapartnerschaften starten, für die sich Landkreise, Städte und Gemeinden bewerben können. Dabei wird eine Kommune in Deutschland mit einer Stadt in einem Land in Asien, Afrika oder Lateinamerika verbandelt, um gemeinsam in Sachen Klimaschutz Projekte zu realisieren. Seit einigen Jahren schon mit dabei ist die Stadt Lahr, die mit ihrer Partnerstadt Alajuela in Costa-Rica Projekte in Sachen Wasser und Abwasser realisiert hat. Finanziert wird diese kommunale Beratungs- und Projektarbeit aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Bundestagsabgeordneter Peter Weiß will, dass das Lahrer Beispiel sich in der Region am südlichen Oberrhein vervielfältigt und ruft daher dazu auf, sich bei der diesjährigen Ausschreibung des Bundes für neue kommunale Klimapartnerschaften zu bewerben. Derzeit werden dringend neue Partnerkommunen gesucht, berichtet der Abgeordnete aus seinem Gespräch mit dem zuständigen Bundesministerium.

„Klimaschutz erfordert konkretes Handeln. Und das Knowhow deutscher Städten und Gemeinden in Sachen Umwelt, Klima, Wasser, Abfall und Energie ist weltweit gefragt“, betont Peter Weiß.