Zertifikat für Umstellung auf LED-Straßenbeleuchtung in Ettenheim, Ringsheim und im Gewerbegebiet DYNA5 kommt

Bundestagsabgeordneter Peter Weiß informiert aus Berlin

„Ich freue mich, dass mit weiteren Fördermitteln die vorbildliche LED-Sanierung der Straßenbeleuchtung in Ortsteilen von Ettenheim, in Ringsheim und im Gewerbegebiet DYNA5 honoriert wird“, beglückwünscht Bundestagsabgeordneter Peter Weiß die Kommunen. Die Gemeinde- und Stadtverwaltungen werden in den nächsten Tagen ein Zertifikat über die Einsparung von Treibhausgasemissionen aus der Hauptstadt erhalten, das vom Bundesumweltministerium ausgestellt wird.

Laut Weiß wurden in der Stadt Ettenheim und der Gemeinde Ringsheim durch das Vorhaben zur Sanierung der Straßenbeleuchtung mittels des Einsatzes moderner Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung eine Reduktion des Stromverbrauchs um rund 75 Prozent und eine CO2-Emissionsreduktion von 321 Tonnen in 20 Jahren erreicht. Das Vorhaben wurde im Zeitraum vom 01.10.2019 bis zum 30.09.2020 mit einer Zuwendung i.H.v. 11.830,14 Euro gefördert.

Bei der Umstellung auf LED-Straßenbeleuchtung im Gewerbegebiet DYNA5 Ettenheim/Mahlberg konnte das Ziel einer Stromverbrauchsreduktion um ca. 80 Prozent und eine CO2-Emissionsreduktion von 421 Tonnen in 20 Jahren wie geplant erreicht. Das Vorhaben wurde im Zeitraum vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020 mit einer Zuwendung i.H.v. 12.096,00 Euro gefördert.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative fördert das Bundesumweltministerium Klimaschutzprojekte in ganz Deutschland, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft innovative Ansätze und Konzepte zu entwickeln und aktiv umzusetzen. Seit der Initiierung im Jahr 2008 wurden bis Ende 2020 mehr als 35.500 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 1,23 Milliarden Euro durchgeführt.